Türkei wird Pandemie bald hinter sich lassen

Die Türkei hat in den letzten 24 Stunden mehr als 1,53 Millionen Coronavirus-Impfstoffdosen verabreicht, gab der Gesundheitsminister des Landes Fahrettin Koca am 19. Juni bekannt. Außerdem ist: "Die Zahl der Impfstoffdosen, die bis Mitternacht verabreicht wurden, beträgt 1,53 Millionen Dosen", fügte Fahrettin Koca hinzu über Twitter.


Mehr als 40,40 Millionen Dosen wurden verabreicht, seit das Land im Januar eine Massenimpfkampagne gestartet hat, und mehr als 26,11 Millionen Menschen haben ihre ersten Dosen erhalten, während mehr als 14,28 Millionen vollständig geimpft wurden, zeigten Daten des Gesundheitsministeriums.


Die Türkei werde die COVID-19-Pandemie bald mit ihrer Massenimpfkampagne überwinden, sagte der Präsident des Landes Recep Tayyip Erdogan am 20. Juni. „In einer Zeit, in der die Lieferung von Impfstoffen sehr schwierig war, haben wir dank unserer Verbindungen einen schnellen Impfplan rechtzeitig gemacht. Wir haben einige Rückschläge, aber wir haben auch diese Verzögerungen überwunden. Wir sind gerade gut in Form. Ich hoffe, wir werden diese Katastrophe bald überwinden“, sagte er.


Erdogan sagte, die inländischen Impfstudien würden fortgesetzt und fügte hinzu: „Derzeit ist die Infektionsrate stark gesunken. Aber wir müssen diese Rate weiter senken. Die Zahl der Fälle liegt bei rund 5.000 pro Tag. Wir denken, das ist zu viel. Die Zahl der täglichen Todesfälle beträgt etwa 50; das wollen wir auch nicht“, sagte Erdogan.


„Wir hoffen, dass wir sowohl die Zahl der Fälle auf zweistellig als auch die Zahl der Todesfälle auf einstellig senken werden“, sagte er und fügte hinzu, dass die Impfung das beste Mittel ist, um dies zu erreichen.


Türkei will Virusbeschränkungen ab Juli weiter lockern

Juni lockerte die Türkei einige Maßnahmen zur Bekämpfung des Virus, da die Zahl der Virusfälle im Land nach einer 17-tägigen Sperrung zurückging. Präsident Recep Tayyip Erdogan sagte am 21. Juni, dass die Türkei die Beschränkungen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus weiter lockert.


Nach einer Kabinettssitzung kündigte Erdogan die Aufhebung der an Sonntagen und Ausgangssperren nach 19:00 Uhr GMT an Wochentagen verhängten Sperren ab dem 1. Juli an. Die Türkei werde auch in öffentlichen Einrichtungen und Organisationen ab dem 1. Juli zur normalen Arbeitsordnung zurückkehren, fügte er hinzu. Im Juli werden auch die Beschränkungen für Intercity-Reisen und den öffentlichen Nahverkehr aufgehoben.


Erdogan betonte, dass die Türkei das Land ist, das in der letzten Woche dem größten Teil seiner Bevölkerung Impfdosen verabreicht hat. "Bis heute haben wir fast 43 Millionen Impfdosen verabreicht", sagte er und fügte hinzu, er wolle sicherstellen, dass die Türkei eines der ersten Länder ist, das die Pandemiekrise mit dem geringsten Schaden überwindet.


"Obwohl die Probleme in der Welt aufgrund neuer Varianten des Virus noch eine Weile andauern werden, wird die Türkei diesen Prozess erfolgreich hinter sich lassen", versprach er.

Loading...